Veranstaltungsrückblick

SB-Wanderung St. Oswald

Datum: 19 Sep 2019

SB-Wanderung Sankt Oswald bei Freistadt, Hussensteinweg:

 

„Wollsackverwitterung“ wird die Verwitterungsform im Granit- und Gneishochland des Mühlviertels bezeichnet. Dabei werden durch physikalische und chemische Prozesse kantengerundete Gesteinsblöcke wie große Kissen, eben wie „Wollsäcke“ aufeinandergestapelt. Der Hussenstein mit seinen 951 m Seehöhe stellt ein Paradebeispiel dieser Verwitterungsform dar. Dieser „unscheinbare Hügel“ wurde von 17 Wanderern am 19. September „bezwungen“. Von St. Oswald bei Freistadt aus führte der Weg vorerst recht steil über etwa 350 Höhenmeter bergauf. Nach dem Überschreiten des Gipfels ging es leicht abfallend bis zur Kirche „St. Michael ob Rauchenödt“. Dort konnte ein spätgotisches Kleinod, der vor etwa 500 Jahren geschaffene Flügelaltar, bewundert werden. Wegen Geldmangels wurde die Kirche nie barockisiert und der Altar ist ohne Veränderung in der ursprünglichen Form erhalten geblieben. Daher ist dieser Altar für Kunstliebhaber von ganz besonderem Wert. Der Kirchenvorplatz bot auch einen beeindruckenden Blick über weite Teile des Mühlviertels. Der herbstliche „böhmische Wind“ ließ die Wanderer jedoch bald Richtung St. Oswald aufbrechen. Diese durchaus fordernde Wanderung fand in einer örtlichen Gastwirtschaft ihren gebührenden Abschluss.

 

mfG Franz M.